Monat: März 2019

Nähen - die richtige Haltung ist besonders wichtig

Gesund Nähen – was gibt es zu beachten?

Uncategorized

Arbeitshöhe, Beinfreiheit, Arbeitsstuhl und Sitzposition.  Profitieren Sie von unseren Vorschlägen für ein ergonomisches Arbeiten beim Nähen zum Wohle Ihrer Gesundheit.

Startposition

Ist die Höhe des Arbeitstisches einschließlich der Nähmaschine zu niedrig, muss die Näherin eine stark geneigte Position einnehmen, um eine gute Sicht auf die Nähnadel zu haben. Wenn das Pedal zu nahe am Stuhl platziert wird, kann es sich möglicherweise nicht ausreichend unter der Tischplatte bewegen. Gewölbte, schräg gedrehte Rücken und sehr enge Zwischenräume zwischen den Beinen sind üblich. Dies kann zu Verspannungen in Schulter und Nacken, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Schmerzen in Armen und Händen sowie im Beinbereich führen. Viele Nähmaschinen sind mittlerweile zum Glück schon so ergonomisch entworfen, dass einige Ursachen von Haltungsschäden gar nicht mehr auftreten können. Einige dieser Modelle finden Sie unter nähmaschine-tests.de.

Verbesserungsmöglichkeiten

Das Nähen sollte so leicht wie möglich von einer Seite aus erfolgen. Belastungen und Verspannungen werden durch ungünstige Körperhaltung und monotone und repetitive Bewegungen verursacht. Ein ergonomischer Arbeitsplatz entlastet die Arbeit und verhindert langfristige körperliche Schäden am Körper und Bewegungsapparat.
Die Ergonomie bestehender Arbeitsplätze kann oft durch mehrere Maßnahmen verbessert werden. Bei einer grundlegenden Umgestaltung des Arbeitsplatzes sollten auch Körpergröße und die jeweilige Nähaufgabe neben zahlreichen anderen Faktoren berücksichtigt werden.

Näherin aus Nordeuropa
Erfahrene Näherinnen aus Nordeuropa wissen ganz genau, worauf Sie beim Nähen achten müssen

Arbeitsstuhl und Sitzposition

Am Arbeitsplatz haben sich Drehsessel- und arbeitsstühle nach der Maßgabe DIN 68877 durchgesetzt, die erfolgreich in Schneidereien getestet wurden. Diese Stühle sind mit höhenverstellbaren Rückenlehnen oder Stühlen, Polstern und Liegestühlen ausgestattet. Sie erleichtern die Arbeit und unterstützen die Wirbelsäule. Die Höhe des Stuhlsitzes wird so eingestellt, dass die Sitzposition unter Berücksichtigung der Körpergröße und der Pedalstellung so einfach wie möglich ist.

Der Fuß muss das Pedal leicht bedienen können. Der Winkel des Knies muss etwas über 90° und die Oberschenkel müssen horizontal sein. Beim Nähen ist es nicht immer notwendig, in einer bestimmten Position zu bleiben, sondern einen „dynamischen“ Sitzplatz einzunehmen. Das bedeutet, dass man sich von der Position des Vordersitzes in die Mittelstellung bewegt und sich entspannt. Bewegungen, z.B. beim Transport von Materialien, Stillstandszeiten oder wechselnden Arbeitsaufträgen, gleichen ebenfalls einseitige Belastungen aus.

Beinfreiheit und Fußpedal

Viele Nähtische haben ein Pedal, das auf einem Polster montiert ist, so dass es bewegt werden kann. Selbst für mittelgroße Personen kann es notwendig sein, die Querstange so weit wie möglich nach vorne zu bewegen, um eine bequeme Beinhaltung zu erreichen. Es wird empfohlen, ein Pedal zu verwenden, das sich frei unter dem Tisch bewegen kann. Mit viel Beinfreiheit können Sie so weit unter den Nähtisch gehen, dass Sie Ihren Oberkörper nicht mehr beugen müssen. Daher dürfen keine Elemente wie Bedienelemente, Ersatzteile oder Schubladen in den Beinraum unter der Tischplatte im Weg sein.

Neue Kommentare

    Was gab es hier früher?

    Die Charité-Universitätsmedizin Berlin hatte seit 2001 den weiterbildenden Masterstudiengang Consumer Health Care angeboten, der 2004 akkreditiert und 2009 reakkreditiert wurde. Die Gutachterkommission würdigte dabei die Verbindung von Wissenschaft und wirtschaftlichen Erfordernissen im Studiengang als innovativen Ansatz, der für die Studenten mit einem unmittelbaren Nutzen verbunden ist.
    Absolventen dieses wissenschaftlich fundierten und praxisrelevanten Studienganges erwarben damit eine zusätzliche Qualifikation für anspruchsvolle Aufgaben und leitende Funktionen in der Arzneimittelindustrie und in der Gesundheitsversorgung.
    Ab Herbst 2017 ist der Studiengang Consumer Health Care dann jedoch eingestellt worden. Das Institut für Public Health (IPH) der Charité-Universitätsmedizin Berlin bietet weiterführende Masterstudiengänge auf dem Gebiet Public Health und Epidemiologie an. Nähere Informationen finden Sie unter:

    https://iph.charite.de/studium_lehre/

    Nun möchte ich auf diesem Blog meine Gedanken rund um das Thema Gesundheit mit Ihnen teilen.