Sous vide Garer – schützt es Nährstoffe ?

Uncategorized
  • Sous vide ist eine Niedrigtemperatur-Kochmethode, bei der Lebensmittel pasteurisiert werden, so dass sie sicher verzehrt werden können.
  • Sous vide ist unter Restaurantchefs sehr beliebt.
  • Vitamine und Nährstoffe bleiben bei Sous Vide besser erhalten als bei traditionellen Garmethoden.

Wenn Sie gesunde, köstliche, perfekt zubereitete Mahlzeiten lieben, aber nicht gerne viel Zeit in der Küche verbringen, kann Sous Vide einfach Ihre kulinarischen Träume Wirklichkeit werden lassen – und auch gut für Sie sein.

Was ist sous vide Garen ?
Sous vide ist eine trendige, französische Niedrigtemperatur-Kochmethode. Dabei werden Lebensmittel in einem luftdichten lebensmittelechten Beutel gegart, der in ein temperaturgesteuertes Wasserbad getaucht wird. Das macht auch die Planung und Vorbereitung von Mahlzeiten einfach, denn Sie können Ihre Mahlzeiten einfrieren und bei Bedarf kochen. Abhängig von den Zutaten und der Anfangstemperatur der Mahlzeit können Sous-Vide-Speisen in nur 20 Minuten oder bis zu 48 Stunden gegart werden. Von allen Garmethoden nutzt Sous Vide den niedrigsten Temperaturbereich: 130-140°F (55-60°C).

Da die Garzeit und -temperatur präzise gesteuert werden können, wird Sous-Vide-Fleisch zarter und gleichmäßiger gegart als bei traditionellen Garverfahren. Traditionelle Garmethoden wie Grillen und Braten können die Bildung von Substanzen verursachen, die als heterozyklische Amine (HCAs) und polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAKs) bekannt sind und die laut Forschung schädlich für den Körper sind. Infolgedessen entscheiden sich immer mehr Menschen für gesündere Arten der Zubereitung ihrer Mahlzeiten, wie Sous Vide.

Was sind die gesundheitlichen Vorteile des Sous-Vide-Kochens?
Beim Kochen von Lebensmitteln in einem vakuumversiegelten Beutel werden die Lebensmittel nicht gekocht oder gedünstet, sondern pasteurisiert, d.h. sie werden pasteurisiert und alle ihre Säfte eingeschlossen:

  • Es sind keine zusätzlichen Salz- oder Fettprodukte erforderlich, um den Geschmack zu verbessern.
  • Keine Verminderung von B-Vitaminen oder anderen Nährstoffen
  • Während des Prozesses entstehen keine potenziell schädlichen Chemikalien
  • Aufgrund dieser Vorteile ist Sous-Vide eine beliebte Kochmethode für alle, die sich für gesunde Lebensmittel mit weniger Salz und gesättigten Fetten entscheiden möchten.

 

Allgemeine Regeln des Garens

Natürlich gibt es auch viele allgemeine Regeln zur Lebensmittelsicherheit, die Sie befolgen sollten, ganz gleich, was Sie kochen, unabhängig davon, ob es ein Sous Vide ist oder nicht, wie zum Beispiel

  • Achten Sie darauf, dass Ihre Zutaten frisch und von hoher Qualität sind und dass Sie sie vorher gründlich reinigen.
  • Trennen Sie rohe und risikoreiche Lebensmittel wie rohes Fleisch und Geflügel.
  • Verwendung separater Schneidebretter und Lagerung für verschiedene Arten von Lebensmitteln wie Gemüse, Geflügel und Fleisch.
  • Sicherstellen, dass Ihre gesamte Ausrüstung gut gewartet und regelmäßig gereinigt wird.
  • Ihr Essen sofort servieren oder sicherstellen, dass Sie die richtigen Lagerungs- und Kühlverfahren befolgen.

 

weitere Informationen zum Thema Sous vide Garen finden Sie auf folgender Website: https://sousvidegarer-test.de/

 

Previous
Vibrationsplatten helfen dem Muskelaufbau und der Regulierung

Neueste Kommentare

    Was gab es hier früher?

    Die Charité-Universitätsmedizin Berlin hatte seit 2001 den weiterbildenden Masterstudiengang Consumer Health Care angeboten, der 2004 akkreditiert und 2009 reakkreditiert wurde. Die Gutachterkommission würdigte dabei die Verbindung von Wissenschaft und wirtschaftlichen Erfordernissen im Studiengang als innovativen Ansatz, der für die Studenten mit einem unmittelbaren Nutzen verbunden ist.
    Absolventen dieses wissenschaftlich fundierten und praxisrelevanten Studienganges erwarben damit eine zusätzliche Qualifikation für anspruchsvolle Aufgaben und leitende Funktionen in der Arzneimittelindustrie und in der Gesundheitsversorgung.
    Ab Herbst 2017 ist der Studiengang Consumer Health Care dann jedoch eingestellt worden. Das Institut für Public Health (IPH) der Charité-Universitätsmedizin Berlin bietet weiterführende Masterstudiengänge auf dem Gebiet Public Health und Epidemiologie an. Nähere Informationen finden Sie unter:

    https://iph.charite.de/studium_lehre/

    Nun möchte ich auf diesem Blog meine Gedanken rund um das Thema Gesundheit mit Ihnen teilen.